Törnplan 2019

Am 9. Mai reise ich wieder zu den Marquesas. Mein Boot steht in Atuona, Insel Hiva Oa. Zuerst muss noch an der ArohaDorea alles erledigt werden.

Zuerst besuche ich alle Inseln auf den Marquesas. Weiterfahrt nach Südosten Insel Gambier.
Später zu den Tuamotus ... und weiter! (siehe unten Törnplan)

Reisedistanzen:
- Marquesas – Gambier, 830 SM (siehe Törnplan)
- Gambier – Ile de Hao, Tuamotus, 470 SM
- Ile Hao – Raroia, Tuamotus, 160 SM
- Raroia – Makemo, Tuamotus, 80 SM
- Makemo – Fakarava, Tuamotus, 90 SM
- Fakarava – Raukuru, Tuamotus, 15 SM
- Raukuru – Raukuru Anse Amyot (NW), 20 SM
- Raukuru Anse Amyot Bucht – Rangiroa, Tuamotus, 100 SM
- Rangiroa – Tahiti, 200 SM
- Tahiti – Moorea, 20 SM
- Moorea – Huahine, 80 SM
- Huahine – Raiatea, 30 SM
- Raiatea – Ile Taha, 20 SM
- Ile Taha – Bora Bora, 25 SM
- Bora Bora – Rarotonga (Cook Insel), (ca. 5 Tage), 540 SM
- Rarotonga – Niue, (ca. 5 1/2 Tage, 600 SM
- Niue – Samoa (Pago Pago, Am. Samoa) 290 SM
- Samoa – Tonga, Niuatoputapu, 206 SM
- Tonga (Niuatoputapu) – Tonga (Vavau) 170 SM
- Tonga (Vavau) – Tonga (Lifuka Isl.) 70 SM
- Tonga (Lifuka Isl. – Tongatapu (Tonga), 100 SM
- Tongatapu – S. Minerva Reef, 230 SM
- Süd Minerva Reef – Neuseeland, Opua, 770 SM
Total 5'200 SM (geschätzte Distanzen)

Kosten auf diesen Fahrten:
200 CHF pro Mitsegler und Woche + Bordkasse

Es würde mich riesig freuen, Euch erneut oder zum ersten Mal auf der ArohaDorea willkommen zu heissen.

Standortbestimmung
Auf der untenstehender Tabelle befinden sich die Daten der Standorte und deren Zeiträume.
(für eine Anfrage, klicke bei Verfügbarkeit!)

Pack- Kleiderliste
"download Pack- Kleiderliste"

Datum

Revier

Verfügbarkeit

Mai / Juni Marquesas

Hiva Oa, Nuku Hiva, Fatu Hiva

auf Anfrage!

Ende Juni

Fatu Hiva - Gambier (830 SM)

auf Anfrage!

Anfangs Juli Tuamotus

Raioa, Makemo, Tahanea

auf Anfrage!

15. July Tuamotus

Fakarava

ausgebucht!

bis 4. Sept. Bora Bora

Tuamotus, Tahiti, Umgebung

ausgebucht!

September (540 SM)

Bora Bora – Rarotonga (5 Tage)

auf Anfrage!

Mitte September (600 SM)

Rarotonga – Niue (5 1/2 Tage)

auf Anfrage!

Ende September

Niue – Samoa (PagoPago) (290 SM)

auf Anfrage!

Ende September

Samoa–NiuatoputapuTonga 206 SM

auf Anfrage!

Anfangs Oktober

Niuatoputapu – Vavau (170 SM)

auf Anfrage!

Anfangs Oktober

Vavau – Lifuka (Tonga) (70 SM)

auf Anfrage!

Mitte Oktober

Lifuka – Tongatapu (Tonga) 100 SM

auf Anfrage!

Mitte – Ende Oktober

Tongatapu – Minerva (230 SM)

auf Anfrage!

Ende Oktober – Angangs Nov.

Minerv. - Neuseeland, Opua 770 SM

auf Anfrage!

     

12. November, 2019

Heimflug von Aukland, Neuseeland

 


2018 Weiterfahrt von Porto Santo bis Marquesas, Hiva Oa
Anfangs Dezember segelte ich zu den Kanaren, weiter zu den Kapverden mit Atlantik-Überfahrt nach Barbados.
Später nach St. Lucia in die Karibik bis nach Grenada. Weiter nach Westen Bonaire, Curacao. In Kolumbien verweilte ich in Santa Marta und Cartagena. Mit meiner Frau Dorothea segelte ich zu den San Blas Inseln (Panama), wo die Kuna Indianer leben. Die Panamaquerung mit meiner Frau war ein Höhepunkt. Nach dem grossen Esswaren Einkauf um zu den Galapagos zu segeln, macht ich unfreiwillig Stopp in Ekuador um einige Sachen zu reparieren. Nach der Weiterfahrt und dem dreiwüchigem Aufenthalt auf den Galapagos, startete ich mein längster Tripp (3'000 Seemeilen) und erreichte Einhand nach 23 Tagen die Marquesas. Mein Schiff steht nun bis Anfangs Mai 2019 auf dem Trockenen auf der Insel Hiva Oa.

2017 Segeltörn von Griechenland bis Porto Santo
Ab Mitte Mai segelte ich in Etappen von Griechenland, Albanien, Italien, Sizilien, Sardinien, Menorca,
Mallorca, Ibiza, die Spanische Küste bis Gibraltar und letztlich nach Porto Santo, wo nun meine ArohaDorea
auf dem Trockenplatz liegt. Am 25. November geht meine Fahrt weiter!

2016 Segeltörn zu den nördlichen Sporaden
Dorothea besuchte mich in Messolonghi, anschliessend segelten wir mit diversen Stopps Richtung Korinth.
Mit Halt in Galaxidhi und dem Besuch in Delfy, ging unsere Reise weiter durch den Kanal von Korinth. Südlich von Athen befinden sich einige Inseln, aber auch schöne Buchten zum Verweilen. Nachdem Dorothea von der Insel Aegina wieder nach Hause reiste, besuchten mich Ruth und Armin Vock. Da ich diese Gegend bestens kenne, besuchten wir die schönen Orte wie Epidavors oder die Insel Methana und zuletzt Aegina, wo Ruth und Armin mit der Fähre nach Athen abreisten.
Ende Juni nahm ich mein Fernziel, die Sporaden, in Angriff. Östlich von Athen segelte ich nordwärts den Golf von Evia. Höhepunkt bei diesem Abschnitt war die Brücken-Durchfahrt bei Khalkis, am Morgen um 01.00 Uhr. Endlich erreichte ich die Sporaden mit den Inseln Skiathos, Skopelos, Alonisos – wunderschön! Nach dem Besuch auf der Insel Skiros, welche in der Aegäis liegt, ging meine "wilde" Fahrt südwärts durch die Meerenge von Evia und Andros. Wieder zurück durch den Kanal von Korinth war mein Ziel wieder Preveza, wo Dorothea nochmals anreiste. Nach zwei schönen Wochen mit Dorothea und mit neuen Orten, musste ich wieder Adieu sagen!
Zurück in der Marina Cleopatra, steht nun meine ArohaDorea auf festem Boden und wartet auf den Skipper, der im Frühling 2017 wieder neue Destinationen ansteuern wird. (siehe Berichte Galerien, Sporaden)

2015 Die Umrundung der Halbinsel Peloponnes erlebte ich unvergessliche Momente mit Freunden und Verwandten. Aber auch alleine genoss ich das Segeln. Ich besuchte viele interessante Orte, wie Olympus, Epidavros oder Delphi. Auch die Rückfahrt durch den Kanal von Korinth war ein aufregender Moment!
Ende September zog es mich wieder nach Hause zu meiner Frau Dorothea.
Ich bin dankbar, dass diese Reise ohne Verletzte und ohne nennenswerte Schäden zu Ende ging!
Zur Zeit steht die ArohaDorea in der Marina Cleopatra, Preveza auf dem Trockenplatz.

Nach dem zweiten Segeljahr 2014, mit vielen Besuchern, erlebte ich einen wunderschönen Sommer
im Ionischen Meer. Am 18. April 2015 reise ich wieder nach Preveza zur Marina Cleopatra,
www.cleopatra-marina.gr wo meine ArohaDorea den Winter auf dem Trockenplatz hoffendlich gut überstanden hat.
Nach meiner Ankuft in der Marina wartet noch viel Arbeit auf mich. Zuerst entferne ich den Winter-Cover,
beim Unterschiff muss das Antifouling neu aufgetragen werden, Oelwechsel beim Motor, die Filter ersetzten,
um die Elektrolyse zu verhindern müssen die Opferanoden ersetzt werden. Das Ruder, ein wichtiges Teil einer Yacht, muss gereinigt und auf beste Funktion überprüft werden. Nach der Einwasserung Segel anschlagen, Wasser tanken und nicht zu vergessen den Kühlschrank wieder füllen.

In meinem ersten Segeljahr 2013, mit meiner ArohaDorea, führte die Route von Pula Kroatien
nach Montenegro, entlang der Albanischen Küste bis nach Griechenland. Diese wunderschöne
Entdeckungsreise, mit Freunden aber auch oft alleine, ist eine neue, interessante Welt für mich.
Ich hoffe, dass ich dieses Hobby noch lange ausüben darf! Nicht zu vergessen sind all die Begegnungen –
sei es der Marinero in Albanien, welcher mir beim Einklarieren das Bier zahlte, der Wirt von Petriti und
all die hilfsbereiten Segler die man immer wieder an einem anderen Ort traf.
Anfangs Oktober 2013, bis Ende April 2014 steht meine Ovni 395 in Preveza auf dem Trockenplatz.